Was ist Geistiges Heilen

Pfingstrose im Garten, Moselweiß

Geistiges Heilen …

…  ist im Grunde eine ‚alte‘ Lebensanschauung, die derzeit wieder zunehmend mehr Einzug in unseren Alltag.

In der Sicht des Geistigen Heilens verstehe ich (m)einen Körper nicht nur als ein Gebilde bloßer Materie, die wir sehen, fühlen und anfassen können. Das sind nicht nur Knochen, Gelenke, Muskeln, … Das ist vor allem: Energie und Seele.

Eine Krankheit in diesem Gebilde kann ich daher als Botschaft meiner Seele an mich selbst verstehen, an mein Bewusstsein. Wie ein Wegweise, der mir Sackgassen aufweist oder falsche Wege, der aber ebenso auch den richtigen Weg weisen kann.

Die Wege im geistigen Heilen sollten daher geprägt sein von:

  • Eigenverantwortung
  • Selbstbestimmung
  • Liebe und Akzeptanz
  • Achtsamkeit
  • respektvoller Umgang (auch mit sich selbst)

In der Sicht des Geistigen Heilens ist nicht das Symptom wichtig, sondern das, was das Symptom hervorbringt, der eigentliche Grund. Das Symptom kann als Sprachmittel verstanden werden.

Als Geistige Heilerin verstehe ich mich dabei als Medium, als Vermittlerin, als Kanal für einen hilfreichen Informations- und Energiefluss. Ich stelle zur Verfügung. Du kannst annehmen oder ablehnen. Ganz wie du magst. Am Ende entscheidest du.

Meine Arbeiten verstehen sich als Hilfen zur Selbsthilfe. Sie dienen dazu, deine eigenen inneren Heilfähigkeiten kennenzulernen und zu stärken.


Als Mitglied im DGH e.V., Dachverband für geistiges Heilen, verplichte ich mich freiwillig den dort geltenden ethischen Richtlinien.

www.dgh-ev.de